• Regionale und zeitnahe Betreuung

  • Kompetente und persönliche Beratung

  • Motiviert und permanent weitergebildet

Gabelstapler

Platzieren Sie hier Ihre eigenen Texte und Bilder. Bearbeiten Sie diesen Text einfach durch einen Doppelklick.

Der gefahrlose Betrieb von Flurförderzeugen (z. B. Gabelstapler, Hochhubwagen) hängt entscheidend vom einwandfreien Zustand des Fahrwerks, der Bremsen, der Lenkung, des Hubwerks, der Sicherheitseinrichtungen und anderer Ausrüstungsgegenstände ab. Ein Versagen dieser Teile kann unter Umständen schwere Unfälle zur Folge haben. Sie müssen daher durch regelmäßige Prüfungen auf Schäden, die durch den laufenden Betrieb oder äußere Einwirkung verursacht worden sein können, überwacht werden.

DGUV Vorschrift 68 § 37 (1) legt u.a. fest: Der Unternehmer hat dafür zu sorgen, dass Flurförderzeuge, ihre Anbaugeräte sowie die nach dieser Unfallverhütungsvorschrift für den Betrieb von Flurförderzeugen in Schmalgängen erforderlichen Sicherheitseinrichtungen in Abständen von längstens einem Jahr durch einen Sachkundigen geprüft werden.

Gemäß der DGUV Vorschrift 79 "Verwendung von Flüssiggas" hat der Unternehmer zusätzlich dafür zu sorgen, dass an Treibgasanlagen von Fahrzeugen wiederkehrend alle 1000 Betriebsstunden (mindestens jedoch 1x jährlich) Prüfungen auf Dichtheit, ordnungsgemäße Beschaffenheit, Funktion und Funktionsfähigkeit der Sicherheitseinrichtungen durchzuführen sind.

Noch keine Prüfung erfolgt oder schon abgelaufen?
Sprechen Sie mich einfach an, ich mache Ihnen kurzfristig ein Angebot.